In der Wochenendausgabe des Starnberger Merkur, vom 1./2. Juni 2013 stand als Überschrift der Rubrik vom Sozialverband VDK „Es läuft etwas gewaltig schief“. Zitat der VDK-Vorsitzenden, Frau Barbara Frey: „Wir müssen ein System des gesellschaftlichen Ausgleichs schaffen, in dem jeder das Seine bekommt und in Würde leben kann. Genau das sind die Ziele der SPD. In der Veranstaltung

am Montag den 17. Juni 2013 um 19:00 Uhr
in der Gaststätte vom TSV Erling,
Machtlfinger Straße 8, Andechs

wollen wir mit Volker Rockel von der Bundesagentur für Arbeit und Klaus Barthel (MdB und Vorsitzender des AfA- Bundesvorstandes) über die „Zusammenhänge, Mindestlohn, Rente und Altersarmut“, sowie “Gute Arbeit. Gute Rente.“ informieren und über den Inhalt diskutieren.

Dazu laden wir herzlich ein.

Die Schere der Einkommens- und Vermögensverteilung geht stetig weiter auseinander.

Von der starken Zunahme der sogenannten prekären Arbeitsverhältnisse ist besonders häufig die junge Generation betroffen. Die sognannte Altersarmut ist vorprogrammiert.

Für die immer größer werdende Anzahl von Geringverdienern, die ihr Einkommen aus Teilzeit-, 400 €-Jobs, aus Ich-AG’s, Werkverträgen, Schwarzarbeit und sonstigen prekären Beschäftigungsverhältnissen beziehen.

Die Renten werden wegen des immer größeren Anteiles an der Bevölkerung abgesenkt und die Bezieher der niedrigen Einkommen sind gar nicht in der Lage bei stetig steigenden Kosten für Energie, Miete, Mobilität, Lebensmittel usw. für ihr Alter vorzusorgen.

An dem Abend wollen wir über die ungerechten Verteilung und deren Folgen in unserer Wirtschaftsordnung ausführlich informieren und anschließend diskutieren. Die Wähler, ganz besonders die Nichtwähler können bei den Wahlen im September entscheiden, ob sie die Situation korrigieren wollen.

Wo der Hebel für die Korrektur der Fehlentwicklung angesetzt werden muss, das wollen Volker Rockel von der Bundesagentur für Arbeit und Klaus Barthel (MdB und Vorsitzender des AfA- Bundesvorstandes) in ihren Beiträgen herauskristallisieren.

Andechs_Rente_630

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.