Der SPD Ortsverein Andechs hat folgenden Antrag in den Gemeinderat eingebracht:
Antrag auf Grunderwerb entlang der Grundstückswestseite des „Max-Plank-Instituts“ zur Fertigstellung des angefangenen Fußweges
der SPD-Ortsverein und die SPD-Gemeinderatsfraktion stellen den Antrag, dass im Zuge des geplanten Verkaufs des „Max-Plank-Areals“ die Gemeinde Andechs entlang der Grundstückswestseite den fehlenden Grund zur Realisierung des geplanten Fußweges entlang des Höhenkammes „Erlinger Höhe“ erwirbt.

Der Weg ist damals nicht zustande gekommen, weil sich das Max-Plank-Institut weigerte, die erforderliche Grundstücksfläche an die Gemeinde abzugeben oder -treten. Der Fußweg verbindet in Richtung Norden die Herrschinger Str. mit dem Hörndlweg, führt weiter über den Strittholzweg oder die Leitenhöhe nach Herrsching. Außerdem kommt man über den Wartaweiler Weg ins Kiental und von dort zum Kloster Andechs. In südlicher Richtung führt ein halbfertiger Gehsteig entlang der Fischener Straße zum Landkreis-Parkplatz/Rastplatz mit Blick über den Ammersee. Weiter in Richtung Süden führt der Wirtschaftsweg über einen wunderschönen Höhenrücken zur Hartkapelle und weiter Richtung Gemeinde Pähl. Dieser Weg würde das örtliche Wegenetz mit Sicherheit bereichern.

Aufgrund dieser Gegebenheiten ist die fehlende Grundstücksfläche zur Realisierung des zurzeit teilweise vorhandenen Fußweges sowohl für den SPD-Ortsverein als auchfür die SPD-Gemeinderatsfraktion ein Gebot der Stunde. Der zurzeit bestehende Fußweg „Erlinger Höhenweg“ (Sackgasse) ist ca. 3 Meter breit. Wir bitten um eine positive Beurteilung und Abstimmung im Gemeinderat.

Mit freundlichen Grüßen
Peter Eberl
SPD-Ortsvereinsvorsitzender

Begonnener Fußweg hintere Erlinger Höhe (direkt auf dem Höhenrücken (Grundstücksgrenze Max- Plank-Institut)
endet derzeit auf halber Wegstrecke zur Herrschinger Straße hin

Foto1
Hier (Grundstück Stohldreier / Max-Plank-Institut) sollte ursprünglich auf der Max-Plank seitig (siehe blauen Pfeil) der Fußweg in den Gehweg (Herrschinger Str.) münden.

Foto2
Hier geht interimsweise der Fußweg rechts an der Grundstücksgrenze weiter und mündet an der Straße „Erlinger Höhe“, weil sich damals die Grundstückseigner (Max-Plank-Institut) geweigert hatten, Fläche abzugeben. Der Weg ist ca. 3 Meter (roter Doppelpfeil) breit!

Foto3
Links die Grundstückszufahrt mit dem „G“ am Gartentor ist das Anwesen Gierster.

Foto4
Ab hier bis zur Herrschinger Straße sollte die Gemeinde den notwendigen Grunderwerb vornehmen, bevor das Grundstück verkauft wird. Bis zu dem Gartentor ist der Weg ca. 200 Meter lang.

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.