Der strahlende Sonnenschein lockte nicht nur Zehntausende Münchner zur Anti-Atom-Demo, auch der Kreisverband Starnberg reiste mit seinen Ortsvereinen aus Andechs, Berg, Herrsching, Krailling, Seefeld, Starnberg und Wörthsee an. Anfangs war unser Treffpunkt, der Königsplatz, noch einigermaßen überschaubar, ab 13 Uhr hatten sich die meisten von uns vor der Glyptothek niedergelassen und lauschten interessiert Markus Rinderspachers Rede, die auf dem ganzen Königsplatz zu hören war (das war den anderen Rednern leider nicht gelungen).

Aber gegen 14 Uhr war auf dem Königsplatz kein Durchkommen mehr. Es wurde nun auch Zeit, sich allmählich zur Bildung der Menschenkette auf den Weg zu machen. So zogen wir mit unseren Transparenten und Fahnen in einem Riesenpulk zur Schellingstraße. Und pünktlich um 15 Uhr stand die 10 km lange Menschenkette – ein besonderer Moment, der dann 15 Minuten lang ausgedehnt wurde, mit La-Ola und rhythmischem "Abschalten"-Rufen, durch Trommeln unterstützt. Anschließend bewegten sich alle zum Odeonsplatz, um die Kundgebungen und die angekündigten Darbietungen mitzubekommen. Dort war schon eine gewaltige Menschenmenge versammelt. Laut Veranstalter waren insgesamt 50.000 Demonstranten dem Aufruf gefolgt – die größte Anti-Atomdemo in Bayern seit Wackersdorf. Ein Riesenerfolg!

Die Organisatoren verdienen ein großes Lob, alles lief perfekt ab und vor allem friedlich!

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.