Ein Ziel im Wahlflyer der Kandidatin und der Kandidaten für den Gemeinderat ist, das Wanderwegenetz im Gebiet der Klostergemeinde deutlich zu verbessern.

Das Wandern in freier Natur soll den Menschen Freude bereiten, deshalb testeten wir von der SPD die Tauglichkeit des bekannten Ausflugswanderweges. Wir wollten die Knackpunkte erkennen und realisierbare Lösungen erarbeiten, damit wir auch in der Lage sind, entsprechende Anträge stellen zu können.

Eine neunköpfige Wandergruppe, darunter unsere unternehmenslustige Landratskandidatin Christiane Kern, begab sich auf die Spuren der Andechs-Besucher, den beliebten „Fernwanderweg“ vom Schloss Seefeld zum Kloster Andechs.

Vom vereinbarten Treffpunkt an der „Hannawies“ ging es bei Traumwetter zunächst einen schmalen Trampelpfad an der zum Teil steil abfallenden Hangkante entlang.       Auf der rechten Seite hatten wir über eine weite Wegstrecke einen ausgezeichneten Blick auf den Ammersee von der Finanzschule bis nach Lochschwab. Der nächste Abschnitt führte uns in den Wald bzw. nahe am Waldrand entlang. Ab dem Pfaffenlaich konnten wir den Blick ins Kiental bei herrlichem Sonnenschein genießen. Nach einem naturbelassenen Waldweg mit teilweise moorastigen und offenen Wurzelwerkabschnitten standen wir dann vor dem Ochsengraben. Jetzt ging es steil bergab und wieder steil bergauf, über Stock und Stein bei der mutigen Überquerung des idyllisch gelegenen Bachlaufes.

Während der gesamten Wegstrecke bildeten sich verschiedene Zweier- und Dreiergruppen, die sich eifrig austauschten. Langeweile war nicht zu erkennen. Nach ca. einer Stunde sind wir hungrig im Andechser Bräustüberl angekommen. Im reservierten Mälzerstüberl kümmerten wir uns zuerst ums leibliche Wohl, bevor wir anschließend die Vorbereitung/Arbeitsaufteilung für die geplanten Veranstaltungen zur Kommunalwahl besprachen.

Vielen Dank an Magnus Berchtold, den Organisator des wunderbaren Spazierganges. Alle Teilnehmer konnten sich überzeugen, in welchem abwechslungsreichen Zustand sich dieser Wanderweg darstellt.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.