Diversen Terminen geschuldet, diesmal mit etwas Verspätung mein Bericht von der letzten Gemeinderatssitzung in Andechs vom 22.02.2011:

Wie üblich beschäftigte sich der Gemeinderat überwiegend mit Bauangelegenheiten.

Erwähnenswert ist dabei vor allem die Entwicklung des Baugebiets “Henzewiese”. Das Areal wurde vor einigen Jahren von der Gemeinde erworben, um durch Baureifmachung und Veräußerung einen Gewinn zu erzielen, der dann in dringend notwendige Investitionen fließen sollte. Doch verschiedene Probleme stellen den Erfolg dieses Modells in Frage. Aktuell steht die Frage an, wie der fehlende Lärmschutz zur Molkerei Scheitz hergestellt werden kann. Die Ortsplanerin Winzinger stellte – im Abstimmung mit der Lärmschutzgutachterin für die Molkerei – einen geänderte Planung vor, die in Richtung Molkerei eine Bebauung vorsieht, die die lärmschutztechnischen Anforderungen erfüllt. Auch wenn an einer solchen Planung derzeit kein Weg vorbei führt, ist doch zu befürchten, dass sich diese Planung und die damit verbundenen Einschränkungen für die künftige Bebauung negativ auf die zu erzielenden Preise  auswirken wird.

Der für mich wichtigste Tagesordnungspunkt war die Aufstellung eines (Teil-)Flächennutzungsplans für die Windkraftnutzung. Die Gemeinde hat – in Abstimmung mit dem Landratsamt – eine Untersuchung in Auftrag gegeben, in der geklärt werden soll, welche Flächen im Landkreis für eine Nutzung zur Energiegewinnung aus Windkraft geeignet sind. Das Ergebnis dieser Untersuchung soll letztlich in den Flächennutzungsplan einfließen. Mir erscheint dieser Schritt sehr wichtig. An der Nutzung der Windkraft für die Energiegewinnung kommen wir nicht vorbei. Dabei aber die Belange aller Betroffener (Anwohner, Natur, Landschaft etc.) zu berücksichtigen, ist schwer. Der vernünftigste Weg, das in geordnete Bahnen zu bringen, ist die Entwicklung über den Flächennutzungsplan. Und dafür hat sich der Andechser Gemeinderat zu meiner Freude einstimmig ausgesprochen. 

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.