Die Gemeinderatssitzung vom 25.03.2010 mit der Abstimmung über den Bebauungsplan Sondergebiet Molkerei war nicht nur gut besucht, sondern findet auch überregionales Interesse in den Medien.

Die mir aufgefallenen Veröffentlichungen im Internet möchte ich hier zusammenstellen. Wer noch einen Link hat, der noch nicht mit aufgeführt ist, ist herzlich eingeladen, ihn in den Kommentaren zu posten.

  • BR-Online: Der Heilige Berg wird verhundertwassert
  • Merkur-Online: Eingestampfte Variante
    http://www.merkur-online.de/lokales/nachrichten/eingestampfte-variante-691606.html
  • Abendzeitung: Im Hundertwasser-Stil: Ein Turm für Andechs
  • Merkur-Online: Hundertwasser-Turm in Andechs kommt!
    http://www.merkur-online.de/nachrichten/bayern/hundertwasser-turm-andechs-692409.html
    Eigentlich wollte ich hier nur eine Linkliste einstellen. Aber dieser Artikel von Frau Uli Singer zwingt mich dazu, ihn zu kommentieren.
    Hätte ich die Verfasserin gestern nicht selbst im Sitzungssaal gesehen, würde ich schätzen, dass sie von etwas berichtet, bei dem sie nicht dabei war. Denn in dem Artikel werden nicht nur falsche Schlussfolgerungen gezogen, sondern Tatsachen des Sitzungsverlaufs schlicht falsch wiedergegeben.
    Die Behauptung, dass die Bürgermeisterin ausgeführt hätte, dass der zur Beratung anstehende Planentwurf den Vorgaben des Gemeinderats entspräche und auch die Fraktionen damit leben könnten ist schlichtweg falsch. Sie ist sogar soweit neben dem tatsächlichen Verlauf der Diskussion, dass ein schlichtes Missverständnis fast schon ausgeschlossen ist.
    Die Bürgermeisterin hat ausführlich aus der “Aktennotiz zum Gespräch der Fraktionsvorsitzenden am 12.01.2010” zitiert, in dem unter anderem steht: “Wird die Turmhöhe von der Antragstellerin und der Hundertwasserstiftung auf eine Höhe von max. 16 m (Turmspitze oben) reduziert … wird die Zustimmung zu einem Verwaltungsgebäude mit ‘Turmbauwerk’ signalisiert”. Im weiteren Text steht: “Die Vertreter der Bürgergruppe und SPD sagen ausdrücklich, werde die Turmhöhe nicht deutlich reduziert und die geforderten Angaben nicht nachvollziehbar geliefert, gibt es keine Zustimmung zum Verwaltungsgebäude”.
    Von dieser Festlegung der Fraktionen der Bürgergruppe und der SPD ausgehend, hat die Bürgermeisterin darauf hingewiesen, dass die beantragte Höhe von 24 Metern weit von den geforderten 16 Metern entfernt ist und eine Zustimmung daher schwierig sein wird.
    Wie nun die Verfasserin des Artikels auf die Idee kommt, dass der vorgelegte Planentwurf den Vorgaben des Gemeinderates entsprechen solle, wird ihr Geheimnis bleiben.
    Festzuhalten bleibt, dass sich die Mehrheit der Bürgergruppe und die SPD an die in der Fraktionsvorsitzendenbesprechung formulierten Anforderungen gehalten haben und den beantragten Turmbau in Höhe von 24 Metern nicht befürwortet haben.
    Berichterstattung ist kein leichtes Geschäft. Man kann wohl nicht verlangen, dass immer alle Sachverhalte richtig und objektiv geschildert werden. Aber eine offenkundige Verdrehung von Aussagen und Abläufen sollte eigentlich nicht geschehen.
  • tz: Hundertwasser-Turm in Andechs kommt!
    http://www.tz-online.de/nachrichten/bayern/hundertwasser-turm-andechs-692409.html
    Ist der gleiche Artikel wie im Merkur.
2 Kommentare

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] Dieser Eintrag wurde auf Twitter von Hotel Seehof erwähnt. Hotel Seehof sagte: Medienecho zur Abstimmung Molkerei « SPD Starnberg: Kommunalblog: Die Gemeinderatssitzung vom 25.03.2010 mit der A… http://bit.ly/9wJQyB […]

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.